Sehnsucht nach dem Heiland

Selige Imelda, Patronin der Erstkommunikanten

 

Hrsg. Freundeskreis Maria Goretti e. V.

 

Im Jahr 1826 approbierte der Papst die Verehrung eines etwa dreizehnjährigen Mädchens als Selige, das schon 500 Jahre früher gelebt hatte und seither die Verehrung des gläubigen Volkes besaß: Imelda Lambertini aus Bologna.

Ihre große Liebe zu CHRISTUS hatte die Tochter eines angesehenen Edelmannes zu den Dominikanerinnen geführt. Da sie noch nicht das Alter hatte, in dem damals Kinder zur Kommunion zugelassen wurden, antwortete der HERR selber auf die brennende Sehnsucht des Mädchens mit einem verbürgten Wunder. Und im Augenblick der ersten Kommunion führte Er Imelda, deren Herz die ganze Liebe und Freude nicht zu fassen vermochte, heim zum himmlischen Gastmahl - am 12. Mai 1333.

 

Format 10,5 x 17,5 cm

Klammerheftung, 38 Seiten

2. Auflage 1993

 


Ähnliche Artikel