Das Blut des Bundes - vergossen für viele?

Quaestiones non disputatae Band XII

 

von Franz Prosinger

mit einem ausführlichen Vorwort von Prof. Dr. Manfred Hauke

 

Zur Übersetzung und Interpretation des hyper pollôn in Mk 14,24

 

In seinem Geleitwort zur Schrift von Pater Franz Prosinger zitiert Prof. Hauke aus dem Brief S. Em. Francis Cardinal Arinze, dem damaligen Präfekten der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung:

"Der bislang gründlichste exegetische Beitrag zum Thema ist die vorliegende Studie, die am Päpstlichen Bibelinstitut in Rom erstellte Lizentiatsarbeit von Pater Franz Prosinger FSSP..."

Im Oktober 2006 hatte Kardinal Arinze einen Brief an die nationalen Bischofskonferenzen geschrieben, indem er die Bischöfe darum bat, die Wandlungsworte "pro multis" in den landessprachlichen Übersetzungen des Messbuches nicht - wie bis dahin in einigen Ländern geschehen - mit "für alle", sondern korrekt mit "für viele" zu übersetzen.

Die Begründung und Argumentation für diese Maßnahme wurde durch die Arbeit von Franz Prosinger nicht unwesentlich unterstützt.

Trotz der schwerwiegenden Begründung für die Übersetzung "für viele" verweigern bis heute einige Bischofskonferenzen - darunter auch die deutsche -  die Umsetzung der berechtigten Anweisung aus Rom...

 

Format DIN A5

brischiert, 133 Seiten

Verlag Franz Schmitt Siegburg 2007

ISBN 978-3-87710-285-5

 


Ähnliche Artikel