Das Credo des Gottesvolkes

von Papst Paul VI.

herausgegeben und mit einer Einführung versehen von Peter Christoph Düren (Dominus-Verlag)

 

Am 30. Juni 1968 verkündete Papst Paul VI. sein Credo des Gottesvolkes. Nachdem drei Jahre zuvor das Zweite Vatikanische Konzil zu Ende gegangen war, steckte die Kirche mitten in einer nachkonziliaren Krise: „Wir sehen sogar Katholiken, die sich von einer Art Veränderungs- und Erneuerungssucht erfassen lassen“, so Paul VI. Das von ihm auf diesem Hintergrund veröffentlichte "Credo des Gottesvolkes" betont die wesentlichen Inhalte des katholischen Glaubens, die nach dem Konzil ins Wanken geraten waren. Die größte Sorge des Papstes war es, „an den Wahrheiten der christlichen Lehre keine Abstriche zu machen. Denn das würde sonst bedeuten, wie man es heute leider wahrnehmen muss, bei vielen gläubigen Seelen Verwirrung und Bestürzung hervorzurufen.“

 

Format DIN A6, geheftet, 35 Seiten, 1. Auflage 2018

Dominus-Verlag

ISBN 978-3-940879-58-5


Ähnliche Artikel