Die Leichenverbrennung

Grund und Hintergrund

von Paulus Deusdedit (Hrsg.)

 

Schon alte Völker wie die Griechen, Römer und Hebräer wussten zwischen Erd- und Feuerbestattung zu unterscheiden. Die sogenannte Kremation (Leichenverbrennung) galt im Alten Testament als Strafe.

Wie verhält sich die Kirche der Leichenverbrennung gegenüber? Das neue Rechtsbuch der katholischen Kirche (CIC 1983) wünscht ausdrücklich, dass die Erdbestattung beibehalten werden soll. Die Kremation wird demnach lediglich toleriert. Eine Umfrage (Stand: März 2005) bei verschiedenen Krematorien hat ergeben, dass sich inzwischen über 80% einäschern (verbrennen) lassen.

In der Broschüre erfahren wir nähere Umstände über die Einführung der Kremation. Wie kann ich jetzt schon Sorge tragen, dass mein Leib würdevoll erdbestattet wird? Diese und andere Fragen, die einen selber betreffen, werden hier zur Sprache gebracht und anhand von erläuternden Beispielen Hilfen angeboten. Die Bedeutung eines sogenannten GEISTLICHEN TESTAMENTES wird hervorgehoben. Es handelt sich darum, dass jeder Gläubige für seine spätere Bestattung (Beerdigung / Exequien) vorsorgen soll, will er nicht plötzlich der Willkür von Verwandten und Bekannten ausgesetzt werden.

Daselbe Risiko tragen auch jene, die sich nicht vor einem etwaigen Eingriff in ihren Körper schützen: ORGANSPENDER leben gefährlich, weil sie vor der Willkür eines Arztes nicht geschützt sind. In der Broschüre erfahren wir mehr über das unglaublich anmutende Szenario einer Organspendung: Ein sogenannt klinisch toter Mensch ist nicht tot. Das bezeugen jene, die als klinisch tot erklärt worden sind und alles registriert haben, was mit ihrem Leib erfolgt ist.

Im zweiten Teil der Broschüre wird auf diese Tatsachen eingegangen. Man beachte zum Beispiel das Zeugnis von Prof. DDr. Gerhard Roth: «Eine wirkliche Leiche ist für eine Organentnahme ungeeignet.» Hirntote sind aber keine Leichen. Die wichtige Frage um die Organspendung dürfte jeden von brennend interessieren.

 

 

Format DIN A4

Heft, broschiert, 100 Seiten, reich bebildert

Gotthard-Media

ISBN 978-3-03806-002-4


Ähnliche Artikel