Die Anwesenheit des Heiligen

Untertitel

Texte von Josef Pieper, hrsg. von Berthold Wald

 

Auch mitten in unserer säkularisierten, „entzauberten“ Welt bricht sich das Heilige Bahn, ist seine Gegenwart zu spüren. Zum 20. Todestag des großen christlichen Philosophen vereint dieser Band zentrale Texte Piepers unter diesem Stichwort. Die reichhaltige Symbolsprache des christlichen Glaubens und der Liturgie und die überraschende Manifestation des Heiligen auch in einer gottfernen Welt zeugen von der lebendigen Kraft dieses nur scheinbar antiquierten Begriffs.

 

Rezension von Prof. Helmut Hoping in "Die Tagespost" vom 12.10.2017: Sakralität und Entsakralisierung

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort 7

Über die Schwierigkeit, heute zu glauben 11

Bewirken und Bedeuten 26

Sakralität und „Entsakralisierung“ 40

Nicht Worte, sondern Realität: Das Sakrament des Brotes 72

„Einsetzungsbericht“ oder „Konsekration“? 83

Verwunderte Anmerkung eines Laien zum Thema „Priestertum“ 94

Was unterscheidet den Priester? 101

Notiz über die Sprache der Liturgie 124

Noch einmal: „Zur Sprache der Liturgie“ 128

„Sakrale“ Sprache 131

Zeichen und Symbol als Sprache des christlichen Glaubens 134

Was ist eine Kirche? 158

Anmerkungen 185

Register 195

Quellenverzeichnis 201

 

Über den Autor:

Josef Pieper,  geb. 1904 in Elte/Westfalen, gest. 1997 in Münster. Studium der Philosophie, Rechtswissenschaften und Soziologie in Berlin und Münster. 1928 Dr. phil. an der Universität Münster: Die ontische Grundlegung des Sittlichen nach Thomas von Aquin (später u.d.T.: Die Wirklichkeit und das Gute). 1946 Habilitation an der Universität Münster: Wahrheit der Dinge. Eine Untersuchung zur Anthropologie des Hochmittelalters. 1950 bis 1972 Professor für Philosophische Anthropologie an der Universität Münster. Autor von über 80 Büchern, die in 15 Sprachen übersetzt wurden und ihn unter den Philosophen des 20. Jahrhunderts zum international meistgelesenen deutschen Autor machten. Mitglied mehrerer Akademien. Zahlreiche Preise und Ehrungen, darunter der internationale Balzan-Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Geisteswissenschaften.

 

Format 18 x 12 cm

Softcover, 208 Seiten

1. Auflage 2017

Topos plus Verlagsgemeinschaft

ISBN 978-3-836710-96-1


Ähnliche Artikel