Der 20. September - Eine Erzählung aus den letzten Tagen des Kirchenstaates

Untertitel

von Anton de Waal

Herausgegeben und kommentiert von Ulrich Nersinger

 

Anton de Waal führt den Leser zu den letzten Tagen des alten Kirchenstaates. Den Verlust der weltlichen Herrschaft des Papstes über die Ewige Stadt im Jahre 1870 versteht der Autor in ein anschauliches Szenario zu setzen. "Der 20. September" ist jedoch mehr als eine fesselnde historische Erzählung aus dem 19. Jahrhundert, er ist ein wichtiges Zeitdokument, die Beschreibung eines militärischen Vorgehens, ein Zeugnis religiösen Empfindens und Handelns - und nicht zuletzt ein berührender Liebesroman.

 

Im Anhang:

Die Streiter des Heiligen Vaters, Schauspiel in drei Aufzügen von Anton de Waal

 

 

Format 13 x 20 cm

Paperback, 158 Seiten

Verlag Petra Kehl 2017

ISBN 978-3-930883-86-8

 

 

 


Ähnliche Artikel