Johannes Eck - Kontroverstheologe und Pfarrer

Sein Pfarrbuch als Quelle für Liturgie und Frömmigkeit in der Reformationszeit

 

von Marco Benini

 

Johannes Eck gilt als der profilierteste theologische Gegenspieler Martin Luthers. Mit dem 500-jährigen Reformationsgedenken fällt neues Interesse auf den bedeutenden Kontroverstheologen der bayerischen Landesuniversität Ingolstadt. Zugleich war Eck auch Pfarrer der Ingolstädter Pfarr-, Herzogs- und Universitätskirche Zur Schönen Unserer Lieben Frau (1525–1532 und 1538–1540). Dazu legte er für sich und seine Nachfolger ein Pfarrbuch an, in dem er sämtliche praxisrelevanten Informationen im Laufe des Kirchenjahres festhielt. So schuf er eine hochinteressante Quelle für Liturgie und Frömmigkeit zur Reformationszeit.

Die vorliegende Publikation beleuchtet die Biographie Ecks und stellt dar, wie Eck als Pfarrer gewirkt und Gottesdienst gefeiert hat.

 

 

Format 21,5 x 21 cm

Paperback, 32 Seiten

EOS Verlag 2017

ISBN 978-3-8306-7825-0

 


Ähnliche Artikel