Ein großes Zeichen erschien am Himmel

Marianische Homilien Band I. über Apokalypse 12,1

 

von Laurentius von Brindisi

hrsg. und aus dem Lateinischenübersetzt von Daniel Otto

 

Das vorliegende Buch soll der Beginn einer Schriftenreihe mit den marianischen Homilien des hl. Kapuziners und Kirchenlehrers Laurentius von Brindisi (1559-1619) sein und versteht sich als Dienst zur Verherrlichung der Allerseligsten Jungfrau. Die Herausgabe der originalen Manuskripte fand erst im Jahre 1928 statt, und bis heute existiert keine deutsche Übersetzung des MARIALE. Von den überaus reichen, tief in der Heiligen Schrift und den Vätern der Kirche begründeten Predigten sagte ein damaliger Rezensent: „Von besonderem Interesse ist es wohl, dass durch die Veröffentlichung des MARIALE in dem hl. Laurentius von Brindisi ein neuer gewichtiger Zeuge ersteht: wie für den Glauben seiner Zeit an die damals noch nicht definierte Unbefleckte Empfängnis, so auch für die jetzt noch nicht definierten Lehren von der leiblichen Aufnahme Marias in den Himmel und ihrer Mittlerschaft bei der Erlösung und der Zuwendung der Früchte derselben, der Gnadenspendung.“

Die Himmelfahrt Mariens wurde mittlerweile als Glaubenssatz verkündet; andere Wahrheiten über die Gottesmutter harren noch ihrer feierlichen Erklärung durch die Kirche, wozu die Ausführungen des hl. Laurentius eine solide theologische Grundlage bieten. Der Kapuzinergelehrte Dr. Meinolf Mückshoff schrieb 1954: „[D]ie einzelnen Predigtgruppen stellen sich als einen in sich geschlossenen mariologischen Traktat dar und bilden zusammen eine vollständige, organisch aufgebaute Marienlehre. Majestätisch steht dieses mariologische Gebäude, aufgebaut auf den festen Prinzipien der Schrift und Tradition, klar in der Linie der franziskanischen Überlieferung, die hier konsequent zu Ende gedacht wird.“ Dennoch handelt es sich beim MARIALE um kein Lehrbuch, sondern eine Sammlung von zu konkreten Gelegenheiten abgehaltenen Predigten. Die in diesem Buch enthaltenen sieben Homilien wurden von Laurentius als Fastenprediger an den Samstagen einer Fastenzeit gehalten und behandeln vor dem Hintergrund der großen Vision des hl. Apostels und Evangelisten Johannes – „die Frau, mit der Sonne umkleidet und den Mond zu ihren Füßen“ – die Ausnahmestellung und die einzigartigen Vorzüge der Gottesmutter wie auch ihre Schmerzen und Freuden.

 

 

Format DIN A 5

broschiert, 94 Seiten

Laurentius Verlag (LI) 2020

ISBN 978-3-03912-003-1

 


Ähnliche Artikel