Die Gabe der Unterscheidung

Texte aus zwei Jahrtausenden

hrsg. von Marianne Schlosser

 

Auf der Grundlage der Heiligen Schrift arbeiteten die Kirchenväter und die spätere Theologie an einer Lehre von der „Unterscheidung der Geister“. Die dabei gestellten Fragen lauteten: Wie kann man beurteilen, aus welchem Geist heraus jemand spricht? Wie kann ich in mir selbst gute Anregungen von bloßen Einbildungen unterscheiden? Die hier zusammengestellten Texte aus zwei Jahrtausenden zeigen, mit welcher Vorsicht und Differenziertheit Kriterien zur geistlichen Entscheidung entwickelt und weitergegeben wurden, und können zu einer Weitung und Schärfung des Blickes beitragen.

 

Format 15 x 21,5 cm

Gebunden, Halbleinen, 368 Seiten

EOS Verlag 2015

ISBN 978-3-8306-7710-9

 


Ähnliche Artikel